Was kochen wir morgen, Bongo?

Kochen_02Katzen lieben Wiederholungen und Rituale. Wenn es nach ihnen ginge, sollte in der Wohnung immer alles am selben Fleck stehen, dieselben Geräuche machen und jeder Tag nach einem festen Rhythmus ablaufen. Darum ist es Bongo mehr als recht, dass ich mich jeden Freitagabend für eine Stunde an unseren Küchentisch setze, um in Kochbüchern,  Foodmagazinen und -Blogs nach Rezepten zu suchen, die ich in der kommenden Woche auf den Tisch bringen möchte.

Wann immer er Zeit dafür findet, leistet mir Bongo in meiner wöchentlichen Kochbuch-Stöberstunde Gesellschaft, was ich überaus zu schätzen weiß. Schließlich ist Bongo ein junger Kater und hat meistens andere Sachen im Kopf, als dem Erstellen von Einkaufslisten für Menschen-Mahlzeiten beizuwohnen, noch dazu vegetarischen.

Kochen_06Meist liegt Bongo auf einem Stuhl neben mir oder quetscht sich hinter mich, so dass ich mehr oder weniger auf der Kante sitze (nicht sehr bequem für mich, aber Hauptsache, der Katze geht es optimal). Heute hat er meine Rezeptrecherche genutzt, um ein Nickerchen auf meinem Schoß zu machen.

Kochen_08P1110490_sBongo kann dem vegetarischen Lifestyle verständlicher Weise rein gar nichts abgewinnen. Erdbeeren riechen nach seiner Ansicht total ungesund. Und Erbsenschoten wachsen nicht zum Essen in der Gegend herum, sondern zum Spielen. Die einzige Pflanze, die er mit Vergnügen wegputzt, heißt Katzengras.

Ansonsten ist er heilfroh, dass es neben seinem Kumpel Jimmy noch einen Fleischesser in der Familie gibt. Wenn Holger mal kurz vom Frühstückstisch aufsteht, weil vielleicht das Telefon klingelt, riskiert er schon mal einen Blick auf die Köstlichkeit auf dessen Teller. Leider darf er trotzdem nicht zubeißen. Zu salzig. Menno!

Kochen_09Bis bald – Catrin

There is 1 comment for this article
  1. Helga at 5:22 pm

    Bongo, was deine Menschen so alles essen, da staunst du. Du machst es ganz richtig und nutzt auf
    Catrins Schoß zu dösen. Bloß gut, dass sie jeden Freitag Rezepte sucht……

Kommentar verfassen